Letztes Jahr haben meine Frau und ich geheiratet, und dafür gab es ziemlich viel zu organisieren. Wir nutzten ein Notizbuch, um alles dort festzuhalten. Das ging auch im großen und ganzen ganz gut – doch einen schnellen Überblick über die Anzahl an Gästen, inklusive deren Lebensmittelunverträglichkeiten, oder unsere Budgetplanung hatten wir nicht. Wir mussten dies immer wieder zusammenrechnen, hatten dann noch Excel-Tabellen und Word-Dokumente, E-Mails, und Rechnungen von einzelnen Dienstleistern. Kurz um – eine komplett digitale Verwaltung ohne Anwendungsbruch gab es nicht. Eine Bekannte von uns, die als selbständige Eventplanerin tätig ist, bestätigte mir dann, dass es im professionellen Bereich für genau diese Zielgruppe keine entsprechende und gute Software gab. Und für mich als Softwareentwickler war da klar: das kann ich doch dann selbst entwickeln.

Ich habe mich dann mit unserer Bekannten über ihre Anforderungen unterhalten, und machte mich dann an die Architektur der Anwendung. Nach einiger Entwicklungszeit ist dann einerseits eine erste Beta-Version entstanden, und andererseits gab es eine große Liste von Features, die noch umzusetzen sind. Eine entsprechende Liste gibt es immer noch, denn wir stehen erst am Anfang der Entwicklung. Nichtsdestotrotz lässt sich mit der Software schon einiges machen. Probieren Sie es einfach aus und geben uns Feedback, was Sie davon halten, was Sie gerne anders hätten und was Ihnen noch fehlt. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir die Software so weiterentwickeln, dass Sie den größtmöglichen Nutzen daraus ziehen.