Dieser Blogbeitrag dreht sich nicht um neue Funktionen, sondern um einen mittlerweile notwendig gewordenen Serverumzug, der letztes Wochenende durchgeführt wurde. Im Rahmen dieses Serverumzugs wurde gleichzeitig der E-Mail-Versanddienstleister gewechselt.

Serverumzug

Wir haben die Server, die bei Microsoft Deutschland in deren Azure-Umgebung gehostet werden, und auf denen alle in XDay erfassten Daten liegen, auf neue Server in der globalen Azure-Infrastruktur umziehen. Die Daten liegen selbstverständlich weiterhin in Deutschland.

Was ist der Hintergrund?
Azure Deutschland ist eine physisch komplett von der restlichen Azure-Infrastruktur getrennte Instanz von Microsoft Azure. Kundendaten in den Rechenzentren werden unter der Kontrolle eines Datentreuhänders, T-Systems International, verwaltet. Dieser sorgt für eine umfassendere Kontrolle über Kundendaten, da der Zugriff nur mit der Zustimmung des Kunden oder des Datentreuhänders gewährt wird. Wir haben mit Einführung dieses Dienstes, trotz höherer Kosten im Vergleich zur globalen Azure-Infrastruktur, diesen in Anspruch genommen, um unseren Kunden die Datenspeicherung in Deutschland zu gewährleisten. Microsoft hat jedoch seit August 2018 keine neuen Kunden mehr akzeptiert und keine neuen Features und Dienste an den ursprünglichen Microsoft Cloud Deutschland-Standorten bereitgestellt. Aufgrund der Weiterentwicklung der Kundenbedürfnisse wurden jedoch zwei neue Rechenzentrumsregionen in Deutschland gestartet, die Data Residency für Kundendaten, umfassende Konnektivität mit dem globalen Cloudnetzwerk von Microsoft sowie wettbewerbsfähige Preise bieten.
Weitere Informationen von Microsoft finden sich unter https://azure.microsoft.com/de-de/blog/microsoft-azure-available-from-new-cloud-regions-in-germany/
Um weiterhin eine aktuelle technische Plattform als Basis unserer Dienste verwenden zu können und von Neuerungen in Microsoft Azure zu profitieren, mussten wir diese Migration durchführen.

Mit unserer gründlichen Vorbereitung konnte der Umzug sehr entspannt am vergangenen Wochenende durchgeführt werden. Kunden, die unsere WordPress-Plugins nutzen, müssen diese bei sich ebenfalls aktualisieren. Ansonsten ist lediglich die neue Version der Windows-Software zu installieren.

Wechsel des E-Mail-Versanddienstleisters

Seit mehreren Jahren wurden die E-Mails, die über die Anwendung verschickt wurden, von SendGrid verarbeitet. Dies beinhaltet alle E-Mails wie z. B. bei der Anlage von Accounts, beim Zurücksetzen von Passwörtern, bei Aufgabenerinnerungen und Teilnehmerrückmeldungen. In letzter Zeit gab es jedoch immer häufiger Zustellungsprobleme, sodass wir uns nach einer Alternative umgeschaut haben. Nach diversen Tests und Proof-of-Concepts haben wir uns für Amazon SES als Versanddienstleister entschieden. Neben einer brauchbaren API, guten Features, einer guten Dokumentation und guten Preisgestaltung sind wir zudem mit unserem ersten Proof-of-Concept auch sehr schnell zum Ziel gekommen. In Summe konnte sich Amazon für uns als Anbieter durchsetzen.